Nein zu Krankenhausschließungen

Gemeinsam mit Imke Pirch, der Bundestagskandidatin aus dem Wahlkreis Emmendingen/Lahr, dem Bündnis „Gesundheit ist keine Ware Ortenau“ und der Linken Liste Ortenau war ich heute auf einer Demo gegen Krankenhausschließungen, Zentralisierungen und Privatisierungen in Offenburg.

Es ist gut, dass sich gesellschaftlicher Druck entwickelt – denn nur dieser könnte die drohenden Fehlentwicklungen im Kreis noch stoppen. Wir benötigen aber auch einen Richtungswechsel im Bund: insgesamt sollte unsere Herangehensweise an das Gesundheitswesen neu gedacht werden. Fallpauschalen und Profitorientierung gehören abgeschafft – das Gesundheitswesen hat schließlich alleine die Aufgabe, Menschen zu helfen und nicht Dividenden auszuschütten!

Als Bundestagsabgeordneter würde ich mich deshalb dafür einsetzen, die Klinikschließungen mit allen Mitteln zu verhindern, die wohnortnahe Krankenversorgung aufrechtzuerhalten und den Pflegekräften einen deutlich besseren Lohn zu erkämpfen.

Mehr zu den Forderungen meiner Partei DIE LINKE gibt es auf dieser Aktionsseite.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.